Wintergarten Systeme Fischer 0660 / 213 61 93

 
Unser Motto!
Vom Fundament bis hin zur Beschattungslösung kommt alles aus unserer Hand!
 

STEUERUNGEN

STEUERUNGEN für Sonnenschutzanlagen

Unsere Steuerungen öffnen und schließen vollautomatisch in Abhängigkeit von Innentemperatur, Regen, Wind und Sonne.

ELEKTROANTRIEB

Alternativ zu dem bei Gelenkarmmarkisen und Fassadenbeschattungen erhältlichen Kurbelgetriebe besteht die Möglichkeit eines komfortablen Elektroantriebes, der in die Tuchwelle eingebaut wird (FMGZ, PGM- und Terrassenbeschattungen sind automatisch mit Motorantrieb ausgestattet). Hier werden ausschließlich Antriebe höchster Qualität, um die langjährige Funktion der Sonnenschutzanlage zu ermöglichen.

EINZELSTEUERUNGEN

Für die Bedienung von einzelnen Sonnenschutzanlagen gibt es mehrere Optionen von Steuergeräten, die auch mit Sensoren gekoppelt werden können und somit auch die Steuerung der Anlagen nach Wind - oder Sonneneinfluss ermöglichen. Nachfolgend einige Möglichkeiten für einzelne Anlagen.

 

WISO Control 50 mit Wind-u. Sonnenfühler

WISO Control 50 mit Wind-u. Sonnenfühler

 

WISO Timer Control 50D mit Wind-u. Sonnenfühler

WISO Timer Control 50D mit Wind-u. Sonnenfühler und einem Multifunktionseingang für z. B. Temperaturfühler, Regen- oder Frostwächter

 

WISO Quattro 50 Touch Screen mit Wind-u. Sonnenfühler und einem Multifunktionseingang für z. B. Temperaturfühler, Regen- oder Frostwächter..

WISO Quattro 50 Touch Screen mit Wind-u. Sonnenfühler und einem Multifunktionseingang für z. B. Temperaturfühler, Regen- oder Frostwächter..

 

UNI 12 - Wintergartengartensteuerung für 1 Anlage. Wind- und Sonnenwächter, (auch 2 Sonnenwächter möglich), dazu mehrere Anschlussmöglichkeiten für diverse Sensoren.

UNI 12 - Wintergartengartensteuerung für 1 Anlage. Wind- und Sonnenwächter, (auch 2 Sonnenwächter möglich), dazu mehrere Anschlussmöglichkeiten für diverse Sensoren.

 

UNI 22 - Wintergartensteuerung für 2 Anlagen.

UNI 22 - Wintergartensteuerung für 2 Anlagen. Wind- und Sonnenwächter (auch 2 Sonnenwächter möglich), dazu mehrere Anschlussmöglichkeiten für diverse Sensoren.

 

TOUCH CENTRE - Umfassende Zentralsteuerung für 2-4 Antriebe.

TOUCH CENTRE - Umfassende Zentralsteuerung für 2-4 Antriebe. Bedienung über farbigen Touchscreen
oder auch Remote-Control über den PC möglich. Umfangreiche Anschlussmöglichkeiten
für diverse Sensoren (z. B. auch Brandmelder), Laufzeiten u.ä.

 

FUNKSTEUERUNG - DIE AUTOMATISCHE MARKISE

Eine besonders komfortable Bedienungsmöglichkeit stellt eine Funksteuerung dar. Da die Steuerungseinheit direkt am Markisenmotor angeschlossen ist, sind nur geringfügige Elektroinstallationsarbeiten erforderlich. Das Aus- und Einfahren der Markise erfolgt bequem mittels Funksender. Mehrere Designlinien und verschiedene Ausführungen von Sendern (z. B. unterschiedliche Ausführungen für die Bedienung von 1-20 Anlagen) ermöglichen eine optimale Abstimmung

Funkhandsender Design PURE

Funkhandsender Design PURE

Funkhandsender Design LOUNGE

Funkhandsender Design LOUNGE

Funkhandsender Design PATIO spritzwassergeschützt...

Funkhandsender Design PATIO spritzwassergeschützt stoßunempfindlich

Funkwandsender SITUO PURE

Funkwandsender SITUO PURE

 

WIND - UND SONNEN - WINDWÄCHTER

Noch komfortabler wird die Funkbedienung in Verbindung mit diversen Sensoren, z. B. mit einem Windwächter oder einem kombinierten Sonne-Windwächter. Dabei steuert ein übergeordneter Windwächter die Anlage und fährt im Falle eines aufkommenden starken Windes die Anlage automatisch ein. Ein Sonnenwächter sorgt für eine lichtabhängige Steuerung der Markise, ist aber dem Windwächter untergeordnet, um die größtmögliche Sicherheit der Anlage zu gewährleisten.

EOLIS 3D RTS WINDSENSOR AUF FUNKBASISEOLIS 3D RTS WINDSENSOR AUF FUNKBASIS

Der Windsensor misst die Windeinflüsse dort, wo es wirklich darauf ankommt- am Markisen Fallrohr. Der unauffällige Sensor wird direkt am Saumrohr der Gelenkarmmarkise angebaut und reagiert auf Bewegungen. Wird das Saumrohr zu stark bewegt, fährt die Markise automatisch ein.

SUNIS RTS SONNENSENSOR AUF FUNKBASISSUNIS RTS SONNENSENSOR AUF FUNKBASIS

Der formschöne Sonnensensor Sunis RTS lässt sich überall leicht befestigen. Die Unabhängigkeit der Sonnenmess-Station vom Windmesser erlaubt eine noch bessere Abstimmung der Markise auf die jeweilige Einbausituation. Optimal: die Kombination mit dem Eolis 3 D Windsensor.

EOLIS SENSOR RTS WINDWÄCHTER AUF FUNKBASISEOLIS SENSOR RTS WINDWÄCHTER AUF FUNKBASIS

Der Eolis Sensor RTS misst mit einem Windfühler ständig die aktuelle Windgeschwindigkeit. Bei zu starkem Wind wird die Markise zum Schutz automatisch eingefahren und die manuelle Bedienung gesperrt. Der Schwellenwert für die Windgeschwindigkeit kann am Sensor individuell eingestellt werden. (Stromversorgung für Markise und Sensor erforderlich)

SOLIRIS SENSOR RTS WINDWÄCHTER + SONNENFÜHLERSOLIRIS SENSOR RTS WINDWÄCHTER + SONNENFÜHLER

Der Soliris Sensor RTS misst mit einem kombiniertem Wind- Sonnenfühler ständig die aktuelle Sonnenintensität und die Windgeschwindigkeit. Bei Sonneneinstrahlung wird die Markise ausgefahren, bei zu starkem Wind zum Schutz automatisch eingefahren und die manuelle Bedienung gesperrt. (Stromversorgung für Markise und Sensor erforderlich)

Regensensor Aquatic  Sonnen und Windwächter

SOLIRIS SENSOR RTS MIT REGENOPTION UND REGENFÜHLER WINDWÄCHTER + SONNENFÜHLER AUF FUNKBASIS

V.a. für Markisen mit wenig Neigung empfehlenswert - Sonnen- und Windwächter mit zusätzlichem Regensensor. Die Gefahr einer Wassersackbildung kann damit stark reduziert. Der Regenfühler ist aufgrund einer thermostatischen Heizung für den Außeneinsatz im Betriebstemperaturbereich von -20° C bis +60° C geeignet. (Stromversorgung für Markise und Sensor erforderlich)

 

GRUPPENSTEUERUNGEN

In größeren Gebäuden ist es meist unumgänglich, dass mehrere Anlagen von einer Zentralsteuerung bedient und überwacht werden. Dabei sind grundsätzlich 2 Systeme möglich.

 

ZENTRALE STEUERSYSTEME

Gruppensteuerung

Diese Art der Steuerung ist dadurch gekennzeichnet, dass sich die Schaltgeräte an einem zentralen Platz befinden (z.B. Schaltschrank) und die Anspeisung der Motore direkt von dieser Zentrale aus erfolgt. Der Vorteil dieser Steuerung liegt in einem Preisvorteil der Steuergeräte, allerdings ist bei größeren Gebäuden ein erhöhter Verkabelungsaufwand erforderlich. Dieser wird speziell dann sehr groß, wenn eine individuelle Bedienung der einzelnen Anlagen erforderlich ist und daher Leitungen zu Schaltern bei den jeweiligen Sonnenschutzanlagen verlegt werden müssen. Einsatzempfehlung: Für kleiner Einheiten (z.B. nur 1-2 Räume) und falls eine Einzelbedienung entweder gar nicht erforderlich ist oder in der Nähe des Zentralgerätes angebracht werden kann. Kostenvorteil gegenüber dezentralen Systemen.

 

DEZENTRALE STEUERSYSTEME

Gruppensteuerung dezentral

Bei dieser Anordnung erfolgt die Verbindung unter den einzelnen dezentralen Steuergeräten nur durch eine Niederspannungs-Leitung (meist 3-5polig), mit der mittels eines Zentralgerätes eine gemeinsame Bedienung erfolgen kann. Der Vorteil bei dieser Anordnung liegt in der Möglichkeit, dass alle Anlagen ohne zusätzlichen Verkabelungsaufwand direkt in der Nähe der Sonnenschutzanlagen bedient werden können und daher speziell bei größeren Gebäuden der Verkabelungsaufwand minimiert wird. Allerdings sind bei dieser Art der Steuerung die dezentralen Steuergeräte ein Kostenfaktor. Einsatzempfehlung: Bei größeren Gebäuden, bei denen auch die individuelle Bedienung der einzelnen Beschattungsanlagen wichtig ist. Geringer Verdrahtungsaufwand.

.:  AGB   Impressum  Wintergartenbau  Wintergartenservice  Aktuelles & Angebote  Aktionen  Tipps  3D - Planung  Kontakt  :.

.:  Copyright © 2012 Wintergarten Fischer  :.